Mittwoch, 12. Juli 2017

Die neue gute Kinderstube

Als ich anfing zu bloggen, war es mir ein großes Bedürfnis, meine Gedanken zu ordnen und in Austausch mit anderen Menschen zu kommen. Bei erstem hat mir das Schreiben schon immer gut geholfen, letzteres hat irgendwie nur so halb hingehauen in den letzten zweieinhalb Jahren.

Denn Leser, und die braucht es zum Austausch ja irgendwie, bekommt ein Blog nur, wenn man regelmäßig bloggt, sich konsequent um die Social Media Kanäle kümmert und auch das SEO (Optimierung für Suchmaschinen) nicht aus dem Blick verliert. Da hatte ich manchmal das Gefühl, ich muss eine Marketingexpertin werden, um Menschen zu erreichen. Das hat mich in der Vergangenheit richtig entmutigt.

Nun ja, und dann ist da mein restliches Leben und das hat immer Vorrang. Meine Kinder, mein Mann, meine Ausbildung, Freunde, Familie, all das hindert mich daran, mich so regelmäßig um die gute Kinderstube zu kümmern, wie es mir und ihr gut täte.  Ich war, vor allem seit mein Sohn auf der Welt ist, oft so erschöpft, dass ich einfach nicht schreiben konnte, selbst wenn die Zeit mal da war.

Ein neuer Start


Also habe ich mir Gedanken gemacht. Will ich die gute Kinderstube schließen? Ist es nicht sowieso besser, nicht mehr so persönlich zu schreiben, wenn ich jetzt als Familienberaterin arbeite? Und überhaupt, mit Bloggertreffen und Networking entstehen für dieses Hobby auch Kosten, die gar nicht so gering sind.


















Als ich mit meinem Mann darüber sprach, war ihm sofort klar, dass mir die gute Kinderstube unheimlich fehlen würde und recht hat er. Die gute Kinderstube, das ist schließlich meine Vision. In dieser Vision gibt es die gute Kinderstube online und im echten Leben als Treffpunkt für Familien, mit Kursen, Begegnung, Beratung und viel Verbindung. Ich habe etwas zu sagen, etwas beizutragen zum Bild von Familie und Elternschaft in unserer Gesellschaft - ein kleines Teilchen im Mosaik. Ich will bindungs- und beziehungsorientiertes Familienleben zeigen, einen Weg, unseren Weg, und Mut machen, sich neue Wege zu suchen, die ganz individuell zu jeder Familie passen.

Was wird denn nun neu?


Als erstes bekommt mein Mann hier einen Raum, in dem er Beiträge veröffentlichen kann (letzten Freitag hat er ja bereits gestartet). Das macht für uns einfach so viel Sinn, denn wir Leben "unsere gute Kinderstube" ja gemeinsam, sind gemeinsam Eltern, Liebespaar und entwickeln uns auf unserem Weg weiter. Er hat oft einen anderen Blick auf Themen und es macht uns Spaß, das zu beleuchten.

Als nächster Schritt bekommt die Kinderstube eine eigene Domain und ein neues Design. Das wird sicher noch dauern, denn leider finde ich den Umzug gar nicht so einfach, vor allem, weil ich keine Grafikerin bin und mich in diesem Bereich sehr schwer tue. Doch steter Tropfen und so... ihr werdet es irgendwann erleben.

Kooperationen schließe ich von jetzt an auch nicht mehr kategorisch aus. Auf Bloggerkonferenzen habe ich so viele nette Kooperationspartner kennengelernt und auch auf anderen Blogs sehe ich immer wieder Verlosungen oder Beiträge, die für mich so viel Mehrwert bieten. Das würde ich hier auch gerne für euch einführen. Ich lasse mich überraschen, was da so kommt und verspreche euch, dass wir uns auf nichts einlassen, was nicht passt.

Ich bin gespannt


Ja, ich bin aufgeregt. Ich versuche, mir nicht zu viel Druck zu machen, es weiterhin leicht zu sehen und einfach die Energie, die gerade in mir steckt zu nutzen. Auch wenn ich nicht viele regelmäßige Leser habe und nie ein sehr großer Blog sein werde - mir ist die gute Kinderstube ein Herzensprojekt, das es mir wert ist, nicht einfach aufzuhören. Schließlich bin ich doch

eure Julia aus der guten Kinderstube




Kommentare:

  1. Ich kann Dich sehr gut verstehen, was den oberen Teil angeht. Mir wurde das Ganze auch irgendwann so viel und so schnell lebig. Abends, wenn ich normal immer schrieb, war die Luft raus und ich habe Zuviel Zeit in den Social Media Kanälen verbracht. Das hab ich reduziert, aber siehe da, wenn man nicht genug präsent ist, wird man auch schneller vergessen.
    Jetzt schreibe ich wieder, aus dem Grund warum ich damals anfing und das tut so gut.

    Ich freue mich so, dass es hier weiter geht, weil ich immer gerne hier gelesen habe und finde es klasse, dass Dein Mann mit in die Kinderstube kommt.

    Viel Freude auch bei Deinem zukünftigen Job, das klingt so spannend und ich beneide Dich fast ein bisschen darum.

    Herzliche Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es sind spannende Zeiten hier und ich freue mich zum ersten Mal seit längerer Zeit wieder über den Blog. Auf meine neue Arbeit freue ich mich sogar noch mehr. Da habe ich wirklich ein so gutes Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein.
      Und das Social Media Ding kenne ich. Weniger geht irgendwie nicht und doch schluckt es manchmal viel Zeit. Da gibt es DIE Lösung auch nicht so richtig.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Das klingt sehr herzlich und schön. Sich immer wieder neu zu entdecken mit dem was man tut, das ist großartig und so bereichernd. ich wünsche euch alles Gute für die Umgestaltung :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es auf jeden Fall super, dass Du weitermachst, ich habe Dich immer gern gelesen! Konzentriere Dich auf das, was Dir wichtig ist und setze Dich nicht unter Druck. Du musst nicht alles machen, was andere Blogger machen. Weißt Du, was ich mache, wenn ich mal hadere oder eine Flaute habe? Ich lese meine alten Beiträge und dann weiß ich wieder, wie toll es ist, zu bloggen. Für sich, für andere, für die Erinnerung und das bewusstere Wahrnehmen! <3

    Ach so: mach mal eine Anleitung für den Übergang auf die neue Domain. Das will ich auch machen, scheue mich aber auch sehr davor, weil ich keine Ahnung vom Technischen habe;-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine lieben Worte! Ich bin auch froh, dass ich weitermache und auch, dass ich jetzt nicht mehr alleine bin. Mal sehen, wie unser Experiment verläuft.
      Anleitungen für den Umzug gibt es schon. Ich wäre da echt die Falsche, da ich es mit der Technik auch gar nicht habe. Leider!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Ich habe mich auch ewig nicht mehr um meinen Blog gekümmert. Es war auch lange Zeit einfach die Lust raus.
    Jetzt sind ein paar Monate rum, ich habe einige Ideen und mir vorgenommen, jeden Abend eine Stunde für den Blog und allen was dazu gehört zu nehmen.

    Ich bin gespannt wohin eure Blogreise geht und helfe gerne, wo ich kann. (:

    LG Florian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich denke, solche Neufindungsphasen sind gar nicht selten und auch sehr gesund. Jeden Abend eine Stunde wäre mir (Julia) schon zu viel Druck. Ich hoffe, ich bekomme eine Mischung hin zwischen Regelmäßigkeit und Leichtigkeit.
      LG

      Löschen

Hier dürft ihr mir gerne schreiben!